Betting im Poker ist nicht nur etwas, das von einer Wettrunde zur nächsten passiert, sondern es ist auch eine notwendige Funktion, um erfolgreich Poker zu spielen. Durch das Betten können Sie nicht nur beim Showdown eine Hand gewinnen, sondern auch Ihre Gegner zum folden bringen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit einen Pot aufzubauen und Ihren Stack zu vergrößern.

Betting ist ein relativ großes und umfassendes Thema. Dieser Artikel soll Ihnen als kompakter Leitfaden dienen und auf viele Aspekte eingehen, über die beim Betting nachgedacht werden muss.

Betting Regeln beim Poker: Wie man eine Bet richtig platziert

Das Betten beim Poker besteht aus jeder Aktion, die ein Spieler in einer Wettrunde ausführen kann: Checken, Betten, Callen und Raisen (Folding ist natürlich auch eine Option, wird aber nicht als „Betting“ angesehen).

Die Betting-Regeln beim Poker bestehen aus folgenden Punkten und Themen:

1. Warten Sie, bis Sie an der Reihe sind: In jeder Wettrunde gibt es einen systematischen Ansatz. Die Preflop Action beginnt mit dem Spieler links vom Big Blind oder dem Straddle. Die Postflop Action beginnt entweder mit dem Small Blind oder dem ersten Spieler, der noch in der Hand ist und links vom Small Blind sitzt. Jede Runde wird nacheinander im Uhrzeigersinn gespielt, bis alle an der Reihe waren und bis alle Spieler gechecked oder die gleiche Bet gemacht haben.

2. Richtig betten: Beim Online-Poker können Sie einfach auf eine Schaltfläche klicken, um Ihre Bet zu machen. Live müssen Sie jedoch die richtigen Regeln kennen und sich an die Etikette halten. Erklären Sie mündlich Ihre Bet oder setzen Sie alle Ihre Chips in einer gleichmäßigen Vorwärtsbewegung nach vorne, um Ankle Shooting oder etwaige andere Verwirrungen zu vermeiden (weitere Informationen zum Ankle Shooting – worum es sich dabei handelt und warum es nicht gemacht werden sollte - finden Sie in diesem Artikel).

3. Betting-Line und weitere wichtige Punkte: Zusätzlich zum letzten Punkt haben Vegas unterschiedliche Regeln, was eine formelle „Bet“ in ihren Spielen ausmacht. Manchmal ist auf dem Tisch ein Kreis eingezeichnet, den die Chips überwinden müssen, damit die Bet anerkannt wird. In anderen Fällen (häufiger) bildet die Vorwärtsbewegung in Richtung Tischmitte, die Chips, die für diese Runde im Spiel sind. Egal, wo Sie spielen – Sie sollten die Regeln kennen.

4. Überlegen Sie nicht unnötig lange: Nehmen Sie sich nicht länger als nötig Zeit, um Entscheidungen beim Poker zu treffen, insbesondere wenn Sie wissen, welche Aktion Sie treffen werden. "Hollywooding" ist der Begriff für Spieler, die lange Zeit brauchen, bevor sie folden (obwohl sie wissen, dass sie sowieso folden werden). Es verlangsamt das Spiel und ruiniert die Winrate pro Stunde, indem es die Anzahl der Hände verringert, die Sie spielen können. Außerdem werden Sie sich dadurch bei den anderen Spielern am Tisch sehr unbeliebt machen.

Grundlegende Strategie: Wann beim Poker betten?

Es gibt drei allgemeine Gründe für das Betten beim Poker:

1. Value Betting: Hierbei wollen Sie von einer schwächeren Hand gecallt werden.
2. Semi-Bluffing: Sie können entweder mit Ihren Draws (noch keine Made Hand) direkt gewinnen, wenn Ihr Gegner foldet oder beim Showdown, falls Sie Ihren Draw treffen und damit vorne liegen.
3. Bluffen: Sie betten mit einer schwachen Hand und versuchen, Ihren Gegner dazu zu bringen, eine bessere Hand zu folden.

In Bezug auf Value Bets sollten Sie im Allgemeinen betten, wenn Sie glauben, dass Sie in 50% der Fälle oder häufiger von einer schlechteren Hand gecallt werden (aufgrund von ICM-Überlegungen kann diese Zahl für Value Bets in Turnieren sogar auf etwa 60% erhöht werden. Weitere Informationen zum Thema ICM finden Sie auf unserem Blog).

In Bezug auf das Bluffen hängt die Anzahl der Hände, mit denen Sie betten, von der Anzahl der Value-Hand-Kombinationen ab, die Sie haben und von der Bet Size, die Sie nutzen möchten.

Auf dem River sind die besten Bluffkandidaten folgende Hände:

  • Sie haben keinen oder nur einen sehr geringen Showdown-Wert (SDV).
  • Hände mit guten Blockern (d.h. es liegen drei Karten einer Farbe auf dem Board und Sie haben das Ass in dieser Farbe, was bedeutet, dass Ihr Gegner den Nutflush nicht haben kann).

Sie müssen nicht nur sicherstellen, dass Ihre „Geschichte“ beim Bluffen Sinn macht, sondern auch Ihre Gegner berücksichtigen, da dies Ihre Blufftendenzen und -häufigkeiten stark beeinflusst. Exploitativ gesehen hängt es davon ab, auf welche Hand (Hände) Sie Ihren Gegner setzen, und auf die Wahrscheinlichkeit, dass er seine Hand foldet, wenn Sie betten.

Poker Betting

Aus diesem Grund ist es nicht sinnvoll, jemanden zu bluffen, der Sie mit fast allen Händen, die er möglicherweise hat, mit hoher Frequenz callt. Weitere Informationen zum Bluffen finden Sie in unserem Ultimate Poker Bluffing Guide.

Flop, Turn und River betten: Vier Hand Kategorien

Spieler können diese Starting Hand Charts verwenden, um zu bestimmen, welche Hände Preflop von welchen Positionen aus gespielt werden sollen. Aber welche Strategie sollte man für das Postflop-Spiel verwenden, um zu entscheiden, mit welchen Händen gebettet werden soll?

Um auf diese Frage eine Antwort zu geben, müssen die Hände in vier grundlegende Kategorien eingeteilt werden.

1. Starke Hände
2. Mittelstarke Hände
3. Semi-Bluffs
4. Trash

Sobald dies erledigt ist, betten Sie mit Ihren starken Händen und Semi-Bluffs (Kategorien 1 und 3) und checken mit mittelstarken Händen und Trash (Kategorien 2 und 4).

Es wird immer Ausnahmen von den Regeln geben (d.h. Slowplay von einem Monster auf einem trockenen Board, da Sie die Hand in den meisten Fällen gewinnen werden, oder Hände, mit denen Sie möglicherweise einen Check-Raise machen möchten, anstatt direkt zu betten). Mit diesem vereinfachten System haben Sie ein großartiges Tool zur Hand, mit dem Sie Postflop cleverer agieren können.

Wie groß sollte die Bet sein: Bet Sizing Richtlinien

Die beste Bet beim Poker ist eine, die Ihren erwarteten Wert (EV) maximiert. In diesem Abschnitt werden verschiedene Aspekte und Faktoren behandelt, die beim Poker in Bezug auf die Bet Size zu berücksichtigen sind.

Value Betting

Wenn Sie eine Value Bet machen, möchten Sie einen Betrag auswählen, mit dem Sie langfristig den höchsten Gewinn erzielen. Diese Tatsache bedeutet jedoch möglicherweise nicht immer, dass Sie die größte Bet Size auswählen sollten.

Stellen Sie sich vor, Sie haben die Nuts und machen eine Value Bet in Höhe von 50€. Sie denken, Ihr Gegner wird 50% der Zeit callen. Hier könnte man sagen, dass Sie mit Ihrer Bet durchschnittlich 0,5 x 50€ = + 25€ von Ihrem Gegner erhalten.

Stellen Sie sich nun vor, Sie setzen 150€, von denen Sie glauben, dass Ihr Gegner nur 10% der Zeit callt. 10% x 150€ = + $ 15 im Durchschnitt. Obwohl Sie eine größere Bet Size verwendet haben, sehen Sie bei der größeren Bet nicht den gleichen durchschnittlichen Gewinn wie bei der kleineren Bet.

Denken Sie also im Allgemeinen daran, einen Betrag zu setzen, der den höchsten Durchschnittsgewinn erzielt, wenn Sie für Value gehen.

HINWEIS: Denken Sie auch daran, Ihre gesamte Range (und nicht nur Ihre aktuelle Hand) zu berücksichtigen, wenn Sie sich für eine geeignete Bet Size entscheiden, um Ihren EV zu maximieren.

Bluffing

Das allgemeine Konzept für das Bluffen beim Poker ist, dass Sie mit dem niedrigstmöglichen Geldbetrag bluffen möchten, damit Ihr Gegner folden kann. Wenn Ihr Gegner beispielsweise bei einem Einsatz von 20€ 80% seiner Hände foldet und bei einem Einsatz von 100€ die gleichen 80% seiner Hände foldet, verschwenden Sie nur unnötiges Geld, wenn Sie sich für die letzter Option entscheiden - in diesem Fall für zusätzliche 80€! Ganz offensichtlich sollten Sie sich dafür entscheiden, mit der 20-Euro-Option zu bluffen.

Dies ist natürlich ein allgemeines Prinzip. Je größer Ihre Bet Size ist, desto mehr Bluffs können Sie in Ihre Range aufnehmen und (theoretisch gesehen) desto häufiger bzw. mit einer größeren Range wird Ihr Gegner folden. Aber die meisten Spieler folden die Hände, die sie als "schwach" betrachten, unabhängig von der Größe der Bet (d.h. Busted Flush oder Straight Draws).

Daher können Sie sich die Zeit nehmen, eine geeignete Bet Size auszuwählen, um das Ergebnis zu beeinflussen. Aber denken Sie auch daran, dass Sie versuchen sollten, mit der kleinsten Bet zu bluffen, die erforderlich ist, um den Gegner zum folden zu bewegen.

Bet Sizings

Die Bet Sizings werden immer in Bezug auf die Anzahl der Big Blinds gewählt, die sich bereits im Pot befinden.

Betting Poker

In diesem umfassenden Guide finden Sie viel mehr zum spezifischen Thema der Bet Size beim Poker. Im Folgenden greifen wir einige allgemeine Konzepte über die Bet Size auf, die Sie befolgen sollten:

  • Kleine Bets vs. große Bets: Große Bets deuten normalerweise auf einen sehr polarisierten Bereich hin, was bedeutet, dass Sie entweder eine Monsterhand haben oder bluffen. Kleinere Bets bedeuten normalerweise eine Merge Hand Range, was bedeutet, dass Sie ein breiteres Spektrum an Value Händen haben können, mit denen Sie betten können, wobei normalerweise weniger Bluffs enthalten sind. Berücksichtigen Sie daher bei der Entscheidung, welche Bet Size Sie verwenden möchten, immer die gesamte Range, mit der Sie betten möchten, anstatt nur die Hole Cards, die Sie derzeit haben.
  • Wie Bet Sizings die Range Ihrer Gegner von Street zu Street manipulieren: Bet Sizings wirken sich auf die Ranges aus, die Sie und Ihre Gegner haben sollten. Die Verwendung großer Bets sollte dazu beitragen, die Range Ihres Gegners sehr klein zu halten. Im Gegensatz dazu sollten kleine Bets normalerweise von einer größeren Range gecallt werden (einige Spieler sind unelastisch in Bezug auf ihre Continuing Range im Vergleich zu unterschiedlichen Bet Sizings, und Sie sollten anschließend versuchen, sie entsprechend zu bestrafen). In diesen typischen Fällen können Sie manchmal die Aktionen Ihres Gegners manipulieren und von einer Street zur nächsten mit den Bet Sizings wechseln, die Sie verwenden, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, unabhängig davon, ob es sich um einen Fold oder einen Call handelt.
  • Bluffen gegen Value Bets am River: Sobald Sie wissen, welche Value-Hand-Combos Sie setzen möchten, ist es an der Zeit, eine geeignete Größe und Anzahl von Bluff-Combos auszuwählen. Diese Strategie macht Ihre Bet ausgewogen und nicht exploitable (nicht ausnutzbar). Je größer Sie setzen, desto mehr Bluffs können Sie im Allgemeinen in Ihre Range aufnehmen. Je kleiner Sie betten, desto weniger Bluffs sollten Sie in der Range haben.

Tendenzen der Gegner

Die Tendenzen Ihrer Gegner beeinflussen beim Poker ALLES - nicht nur den zuvor erwähnten Bluff-Aspekt. Abseits des Tisches können Sie verschiedene Elemente des Spiels studieren, um die GTO-Methode (Game Theory Optimal) zu entdecken. Aber Sie müssen sich daran erinnern, dass das Pokerspiel (noch) gegen Menschen gespielt wird, nicht gegen Computer!

Es ist zwar gut zu wissen, welche Strategie Ihr grundlegendes Game bestimmt, aber es ist wichtig zu verstehen, wie Sie davon abweichen können, um den Tendenzen Ihrer Gegner entgegenzuwirken und deren „menschliches Element“ im Spiel zu berücksichtigen. Das heißt, wie Sie Ihren EV maximieren können, indem Sie Ihre Strategie basierend auf grundlegenden Leaks Ihrer Gegner anpassen.

Betting Poker

Gegen stärkere Gegner sollten Sie eher eine Standard-GTO-Strategie fahren. Gegen schwächere Gegner wird es einfacher, eine solide ABC-Strategie zu spielen.

 

  • Bluffen Sie nicht gegen Spieler, die weiter callen als sie sollten.
  • Gegen eine Calling Station können Sie eine größere Range value betten.
  • Im Allgemeinen größere Bets gegen Calling Stations, da deren Range unelastisch ist, was bedeutet, dass es keine Rolle spielt, welche Größe Sie verwenden. Sie werden sowieso mit den gleichen Händen callen.
  • Cbet-Pokerspieler, die am Flop mit einer hohen Frequenz „fit-or-fold“ spielen.
  • Bringen Sie gegen Fische Preflop häufiger eine 3bet, um sie Postflop zu isolieren.
  • Verwenden Sie Ihre Hand-Reading-Fähigkeiten, um die wahrscheinlich möglichen Hände Ihres Gegners abzuleiten, und wählen Sie dann eine Bet Sizing, die Ihnen hilft, ein wünschenswertes Ergebnis zu erzielen (d.h. Call durch schlechtere Hände / Fold von besseren Händen).

FAQ – Betting beim Poker

In diesem Abschnitt werfen wir einen Blick auf drei häufig gestellte Frage in Bezug auf das Betting beim Poker.

1. Was ist ein Straddle beim Poker?

Ein Straddle ist im Wesentlichen eine blinde Bet, die in einem Cash Game getätigt werden kann. Diese wird am häufigsten vom "Under The Gun" -Spieler (dem Spieler, der Preflop zuerst agiert) durchgeführt, aber manchmal erlauben Vegas jedem Spieler, den Straddle von jeder Position aus zu machen. Wird ein Straddle getätigt, so beginnt der Spieler links vom Straddler. Postflop wird aber in gewohnter Manier weitergespielt. 

Betting Poker

Es sollte auch beachtet werden, dass die Person, die den Straddle macht, im Wesentlichen einen weiteren Blind vor dem Flop platziert und somit der letzte Spieler ist, der in der Wettrunde agiert (sie können immer noch nach dem Spieler im Big Blind handeln). Diese Tatsache unterscheidet einen Straddle von einem Blind Raise.
Am typischsten ist, dass ein Straddle-Betrag doppelt so hoch ist wie der Big Blind. Es gibt jedoch immer Ausnahmen. In Live Games mit einem Limit von 1€/2€ ist es beispielsweise nicht ungewöhnlich, dass das Haus einen 5-Euro-Straddle anstelle eines 4-Euro-Straddle implementiert.

Double Straddling - das heißt, ein zweiter Straddle kann ebenfalls gemacht werden, wenn der Spieler links vom UTG-Spieler eine Bet macht, die dem doppelten Betrag des ursprünglichen Straddle entspricht. Dieser zusätzliche Straddle (Triple Straddle, Quadruple Straddle usw.) kann bis einschließlich des Spielers am Button erfolgen, wenn der Spieler dies wünscht.

In den meisten Fällen sind Straddles völlig optional. Während sie dazu beitragen, Action in ein Spiel zu bringen, indem der Pot vergrößert wird und die Stacks aller effektiv halbiert werden, wird ein Straddle auf lange Sicht normalerweise -EV sein.

2. Wie oft muss eine Bet beim Poker funktionieren?

Hierbei stellt sich im Wesentlichen die Frage, wie oft Ihr Gegner folden muss, damit eine Bet (Bluff) von Ihnen automatisch profitabel ist. Diese Antwort hängt von der Größe der Bet ab, die Sie im Verhältnis zur aktuellen Größe des Pots verwenden (und auch, exploitative gesehen, von der Wahrscheinlichkeit, die Sie einem Call des Gegners geben).

Die Formel für Ihren "Break Even Bluff %" lautet wie folgt:

Ihre Bet / (Pot Size + Ihre Bet)

Wenn Sie beispielsweise eine Bet in Pot-Größe verwenden, muss Ihr Gegner mehr als 50% der Zeit folden, damit Sie automatisch einen Gewinn erzielen! Für einen ½-Pot-Bet muss Ihr Gegner 25% der Zeit folden.

3. Wie hoch ist die minimum Bet und der minimum Raise beim Poker?

Die minimum Bet Size beim Poker in einem No-Limit Texas Hold'em-Spiel wird durch die Größe des Big Blinds bestimmt. Damit Spieler mitspielen können, müssen sie mindestens die Größe des Big Blinds callen. Für jede nachfolgende Wettrunde ist der Mindestbetrag, den sie setzen müssen, wenn sie dies möchten, die Größe eines Big Blinds.

Die minimale Raise Size beim Poker entspricht mindestens dem Doppelten des ursprünglichen Einsatzes. Die einzige Ausnahme ist, wenn ein Spieler All-In ist. Wenn Spieler A beispielsweise 25€ setzt, muss Spieler B auf 50€ erhöhen. Wenn Spieler B jedoch nur noch insgesamt 40€ in seinem Stack hat, kann er „All-In“ gehen.

Betting Poker

Wenn bereits ein Raise im Spiel ist, muss jeder weiterer Raise mindestens doppelt so hoch sein wie der zuvor getätigte Raise. Angenommen, Spieler A setzt 25 Euro. Spieler B erhöht auf 75€. Da der Unterschied zwischen der Raise Size von Spieler B und der Raise Size von Spieler A 50 Euro beträgt, muss die Mindestgröße für einen erneuten Raise 125 Euro betragen (50 Euro + 75 Euro).

Bei einigen Pokervarianten variieren die Bet- und Raiselimits von Street zu Street (z. B. bei Limit-Spielen) und werden in den Titeln / Einsätzen des gespielten Spiels entsprechend erläutert.

Zusammenfassung: Wie man beim Poker aggressiv bettet

Sie können beim Poker aggressiv spielen, um Ihrem Game eine neue Dimension zu verleihen. Denken Sie daran, Sie können gewinnen, indem Sie die beste Hand machen oder Ihre Gegner zum folden bringen.

Wenn Sie immer einen Betrag setzen, der Ihre Gegner in einen schwierigen Spot bringt, werden Sie zu einem gefürchteten Spieler. Sie werden die Spieler immer wieder raten lassen, ob Sie die Guts haben oder nicht, was Sie extrem schwer zu schlagen macht.

Das heißt, Sie müssen bei Ihren Bets nicht rücksichtslos sein, da es einfach ist, einen Stack zu verlieren. Aber die Entwicklung eines aggressiven Spielstils wird Ihnen sicherlich dabei helfen, ein erfolgreicherer Pokerspieler zu werden.

Related Content
Wie Sie zum ultimativen Poker Grinder werden

Wie Sie zum ultimativen Poker Grinder werden

6 Möglichkeiten, einen Betrüger am Pokertisch zu entlarven

6 Möglichkeiten einen Betrüger am Pokertisch zu entlarven

10 Tipps für mehr Erfolg bei Online Turnieren

10 Tipps für mehr Erfolg bei Online Turnieren

Welche Auswirkungen die Fold Equity auf Ihre Winrate hat

Welche Auswirkungen die Fold Equity auf Ihre Winrate hat

Poker Etikette: 30 Regeln, die JEDER kennen sollte

Poker Etikette: 30 Regeln, die JEDER kennen sollte

Der ultimative Guide zu Pai Gow Poker

Der ultimative Guide zu Pai Gow Poker

Wie spielt und gewinnt man mit einer exploitativen Strategie
Mit diesen 20 Tipps bringen Sie Ihr Game auf ein neues Level
Tilting beim Poker: 5 Lügen, die Sie sich selbst erzählen
7 Tricks, um schneller am Tisch zu rechnen